Kamera & Co.

Von Apple bis Nikon

Insider

Fachwissen für Fotografen

Unternehmen

Lieferbetriebe berichten

Veranstaltungen

wohin Fotografen gehen

Editors' choice

wissenswertes & lesbares

Home » Allgemein, Editors' choice

Sie glauben, Sie kennen Ihre Schokoladenseite?

Eingereicht |

Die meisten Menschen glauben zu wissen, welche ihrer Gesichtshälften auf Fotos besser aussieht. Eine wissenschaftliche Studie, die vom Face Research Lab für Nikon COOLPIX durchgeführt wurde, zeigt jedoch, dass sich die Mehrheit dabei irrt.

Als 500 Österreicher gefragt wurden, wie zufrieden sie mit ihrer Wirkung auf Fotos seien, gab 37% an, damit unzufrieden oder sehr unzufrieden zu sein. Frauen sind mit ihrem Aussehen auf Fotos noch unzufriedener als Männer. Die Altersgruppe zwischen 18 und 24 Jahren ist dabei diejenige, die tendenziell am unzufriedensten ist. Die Befragten in Tirol waren insgesamt mit ihrem Aussehen am unzufriedensten. Die neue Studie von Nikon könnte erklären, weshalb sich die Menschen auf Fotos nicht von ihrer besten Seite zeigen.

Bei der ehrgeizigen Untersuchung – der ersten großangelegten Studie in diesem Bereich – befragte Nikon 100 Personen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft dazu, ob sie eine ihrer Gesichtshälften attraktiver als die andere fänden. Um ihre Antworten auf den Prüfstand zu stellen, wurden 100 Testmodelle (50 Männer und 50 Frauen) von beiden Seiten fotografiert. Die Bilder wurden dann online veröffentlicht und von anderen Personen bewertet.

Auf www.faceresearch.org wurden 167 Bewertern 2.400 Bildpaare der Testmodelle gezeigt, die jeweils ihre linke und rechte Gesichtshälfte zeigten. Die Bewerter wählten dann bei jedem Paar die attraktivere Gesichtshälfte aus. Bei der Hälfte der Bewertungen wurden die Bilder spiegelverkehrt gezeigt, um eventuelle Tendenzen der Bewerter bei der Wahrnehmung auszuschließen.

Die Ergebnisse zeigten, dass die meisten Menschen zwar zu wissen glauben, welche ihrer Gesichtshälften auf Fotos besser wirkt, die Mehrheit dabei aber falsch liegt. Interessanterweise zeigte sich, dass Frauen die Frage, welche ihrer Gesichtshälften attraktiver ist, noch schlechter einschätzen können als Männer. Nur eine von drei Frauen (36 %) wählte die richtige Seite. Die meisten Frauen wählten die Seite aus, die von anderen als die weniger attraktive Seite bewertet wurde.

Die Studie zeigte außerdem, dass die linke Gesichtshälfte fast zweimal häufiger als attraktivere Seite bewertet wird als die rechte Seite, unabhängig davon, ob der Teilnehmer auf dem Foto lächelt oder nicht.

Dr. Lisa DeBruine, Direktorin bei Face Research Lab, leitete die Online-Bewertung. Sie merkt zu den Ergebnissen an:

»Ergebnisse anderer Wissenschaftler legen nahe, dass der Gesichtsausdruck oft asymmetrisch ist und in der linken Gesichtshälfte stärker ausgeprägt ist. Das könnte beeinflussen, welche Seite attraktiver wirkt. Unsere Studie zeigt, dass die linke Gesichtshälfte tendenziell attraktiver ist, und zwar auch bei neutralem Gesichtsausdruck der Modelle.«

»Dies ist die erste Studie, die untersucht, ob Menschen sich bewusst sind, welche ihrer Gesichtshälften attraktiver ist. Ich war überrascht darüber, dass Frauen die Frage, welche ihrer Gesichtshälften attraktiver sei, noch schlechter beurteilen konnten als Männer. Allerdings schnitten weder Männer noch Frauen bei der Beurteilung gut ab.«

Welche Seite finden die Menschen attraktiver?

Bei den Bildpaaren aus linker und rechter Gesichtshälfte wurde bei 61 % die linke Seite als attraktivere Seite bestimmt – auch dann, wenn das Bild spiegelverkehrt gezeigt wurde, sodass es als rechte Seite erschien. Bei 36 % der Personen wurde die rechte Gesichtshälfte als attraktivere Seite bewertet. Bei 3 % wurden linke und rechte Seite als gleich attraktiv bewertet.

Kennen Menschen ihre »Schokoladenseite« für Fotos?
Durchschnittlich lag weniger als die Hälfte der Personen (47 %) richtig, was ihre beste Seite für Fotos angeht. Das legt nahe, dass wir meist daneben liegen, wenn wir für Bilder posieren, im Irrglauben, uns der Kamera von unserer Schokoladenseite zu zeigen.

Besonders Frauen täten gut daran, die Meinung anderer einzuholen, um sicherzustellen, dass sie auf Fotos richtig posieren. Die Studie von Nikon COOLPIX zeigt, dass Männer sich besser einschätzen können als Frauen: Sie lagen in 58 % der Fälle richtig, Frauen nur in 36 %.

 Machen Emotionen einen Unterschied?
Wenn Sie denken, dass Ihre linke Gesichtshälfte ein besonders gewinnendes Lächeln zeigt, unterliegen Sie vielleicht dem falschen Eindruck, dass Sie der Kamera diese Seite zuwenden sollten.

Die Testteilnehmer wurden einmal fotografiert als sie lächelten und einmal mit neutralem Gesichtsausdruck. Die linke Gesichtshälfte wurde fast doppelt so häufig als die attraktivere Seite beurteilt, unabhängig davon, ob der Teilnehmer lächelte oder nicht. Dies legt nahe, dass die linke Gesichtshälfte grundsätzlich attraktiver ist, unabhängig vom Gesichtsausdruck. Dieses Ergebnis widerspricht Studien aus der letzten Zeit, die nahelegen, dass die Vorliebe für die linke Gesichtshälfte darauf zurückzuführen ist, dass diese Seite Emotionen besser zeigt.

So zeigen Sie sich der Kamera von Ihrer »Schokoladenseite«
Bezugnehmend auf die Forschungsergebnisse hat Nicolas Gillet von Nikon Europe folgende Tipps:

Sie wissen wahrscheinlich nicht, welche Ihre attraktivere Gesichtshälfte ist. Bitten Sie einen Freund oder eine Freundin, Ihnen bei der Beurteilung zu helfen.

Der Grund, weshalb eine Gesichtshälfte attraktiver ist, liegt in der Asymmetrie des Gesichts oder der Asymmetrie der Gesichtsausdrücke. Deshalb hilft es auch nicht, Fotos der weniger attraktiven Gesichtshälfte zu nehmen und spiegelverkehrt darzustellen.

Um sicherzustellen, dass Sie auf Fotos immer blendend aussehen, verfügen COOLPIX-Kameras über das Nikon-Smart-Porträt-System mit zahlreichen Automatikfunktionen wie dem Lächeln-Auslöser, Blinzelwarnung, Haut-Weichzeichnung und D-Lighting.

„Schokoladenseite“ auf facebook
Diese Woche startet auf der offiziellen Nikon Austria facebook-Seite ein entsprechender Themenblock zum Thema „Schokoladenseite“. Nach und nach werden Erkenntnisse der Studie mit der Community geteilt und diskutiert (https://www.facebook.com/nikon.austria).

 Methodik
– Die Nikon-COOLPIX-Studie wurde mit 50 männlichen und 50 weiblichen Modellen im Alter zwischen 18 und 50 Jahren und unterschiedlicher Herkunft durchgeführt.

– Face Research Lab gewährleistete, dass die Aufnahmen unter wissenschaftlich fundierten und kontrollierten Bedingungen durchgeführt wurden, bei denen das Risiko von Einflussfaktoren minimiert wurde.

– Die Teilnehmer wurden gebeten, Make-up zu entfernen, darauf zu achten, dass ihre Haare nicht ins Gesicht fallen, und Schmuck (einschließlich Piercings) zu entfernen.

– Auf faceresearch.org bewerteten 167 Personen im Alter zwischen 18 und 75 Jahren, welche Fotos der 2.400 Bildpaare auf sie attraktiver wirkten. Jedes der 100 Modelle wurde in 24 verschiedenen Konfigurationen gezeigt (z. B. linkes und rechtes Profil, linkes und rechtes Dreiviertelprofil, beide Bilder spiegelverkehrt, ein Bild spiegelverkehrt usw.)

– Die Fotopaare stammten jeweils von einem der 100 Modelle, von denen 50 männlich und 50 weiblich waren.

– Die Paare hatten jeweils einen von zwei Gesichtsausdrücken: neutral oder lächelnd.

– Es wurden Standardmethoden der Gesichtsforschung angewendet (so wurden z. B. die Bildschirmseite, auf der die Bilder präsentiert wurden, und die Reihenfolge der Bilder im Zufallsverfahren festgelegt).

Information und Fotos: Nikon